KRANKENHAUS NORD

Bauherr

Wiener Krankenanstaltenverbund

Architetkur

mit Riepl Riepl

Ort

Wien | AT

Typologie

Krankenhaus

Status

Wettbewerb 2008 – 2.Preis

Bilder

Atelier Andraschko

 

Zweistufiger anonymer Wettbewerb für ein Krankenhaus in Wien mit ca. 850 Betten.

 

Die Anlage wird betreten über einen allseitig gefassten Platz, der als Schwelle einen sukzessiven Übergang vom öffentlichen Raum in das Krankenhaus darstellt. Ergänzende Einrichtungen wie Kindergarten und Ärztezentrum sichern dem Platz eine entsprechende Vielfalt. Geschäfte, Café und Mehrzwecksaal sind nicht nur nach innen, sondern auch hierher orientiert.

 

Die innere Wegestruktur ist übersichtlich und einprägsam. Beste Orientierung ist gewährleistet. Trotz der großen Ausmaße des Raumprogramms sind die Wege kurz und direkt. Die Hauptachse erschließt zentral die gesamte Anlage. Sie wird im Drittelpunkt von außen erschlossen, wodurch die Distanzen zu den Stationen fühlbar reduziert werden. Die Länge der Anlage wird rhythmisch gegliedert durch eine Abfolge von Atrien, die von oben indirekt belichtet werden. Die 4-Geschossigkeit bedeutet einen humanen Maßstab. Die offenen Treppen in den Atrien sind aufgrund der geringen Höhenentwicklung eine annehmbare Alternative zu den Liften.

 

Die Atmosphäre ist freundlich, lebendig und kommunikativ. Das Haus bleibt allerorts überschaubar. Die ruhigen, grünen Höfe, die in wechselnder Folge die Hauptachse beidseits begleiten, relativieren deren lineare Erstreckung und entwickeln gemeinsam mit den stimmungsvoll belichteten Atrien komplexe und abwechslungsreiche Raumerlebnisse.