1 / 4

JAGDBERG

Ort 
Schlins | AT
Typologie 
Gewerbe
Status  
Wettbewerb 2015 – 1. Preis  
Fertigstellung 2019
Bilder  
Alexander Ess
 

Die gewachsene Bebauungsstruktur am Jagdberg-Areal wird von Baukörpern aus verschiedenen Bauepochen dominiert. Die ehemalige Kirche mit ihrem imposanten Erscheinungsbild, die solitären Gebäude der Verwaltung und des Turnsaals, sowie das Wohnheim mit einer, für die Errichtungszeit typischen Architektursprache, bilden ein heterogenes Ensemble. Um das Areal wieder als Ansammlung verschiedenster Baukörper zu erleben und die innere Durchlässigkeit wieder herzustellen, wird der nachträglich eingebaute Trakt zwischen Verwaltung und Schulgebäude wieder entfernt. Dadurch kann ein Campus mit unterschiedlich nutzbaren Freiflächen zwischen den Gebäuden erlebt werden. Der Freiraum gliedert sich in die umgebende, naturnahe Topografie ein und soll pflegeleicht zu bewirtschaften sein.